metamorph-Stücke werden in der Regel zuerst während herrlich stiller Stunden lose skizziert und durchlaufen dann einen experimentellen Entwicklungsprozess, der auf anspruchsvollem Handwerk sowie vertieftem technischen Hintergrundwissen basiert.

Ziel jeder Arbeit ist es, der Schönheit des Analogen den verdienten Raum zu geben und Qualität abseits vom Mainstream zu schaffen.

Damit metamorph-Stücke ihre Geschichte ohne Ausbeutung und Umweltschäden erzählen zu können, stammen sämtliche verwendeten Edelmetalle aus dem zertifizierten „urban mining“ der ÖGUSSA.

 

Projekte:

10/2017 Sinnesweg Straßengel, Installation „anberühren“

10/2015 Kunstraum Super Wien, Gruppenausstellung „Small“

05/2015 Designmonat Graz, Design in the city, GardeRobe